Unser bestes Diagnosegerät

MITSUBISHI GRANDIS (NA_W) 2.0 DI-D - ABS/ASR/ESP - C1506, C1552, C1553, C1554

Symptome
  • LEDs TCL off und ESP ständig an
  • Betätigen des TCL Tasters ändert nichts
Beschreibung
(siehe Symptome)
Ich denke, dass diese Fehlercodes zusammen gehören. "Lenkung- Steuerwinkelsensor" "Lenkwinkelsenor fehlgeschlagen" Macht es Sinn die Codes zu löschen? Ich keine einen Fall, wo nach dem Löschen zwar die Fehlercodes weg waren, aber die beiden LEDs weiter leuchteten. Gibt es ggf. einen OBDII/CAN -Befehl diese LEDs auszuschalten?
MfG T. Klein
thgklein
Erstellt: 22.10.2015 09:29:27
22.10.2015 13:42:42 Team autoaid
Sehr geehrter Herr Klein,
vielen dank für Ihre Anfrage auf autoaid.de.

Folgende Informationen haben wir erhalten:
  • Mitsubishi Grandis 2.0 DI-D (BSY / BWC)
  • Fehlercodes: C1506, C1552, C1553, C1554
  • Symptome: Kontrollleuchten TCL off & ESP permanent aktiv

Mit einzelnen Fehlercodes ist eine (Fern-)Diagnose naturgemäß schwierig, da die Ursache vielfältig sein kann.
Wichtig zu wissen wären weitere Hintergrundinformationen zum Fahrzeug. Wie sieht die Werkstatt- bzw. Reparatur-Historie aus? Was wurde bereits unternommen? Sind in letzter Zeit Teile ausgebaut, repariert oder getauscht worden? Gab es Unfälle, Bordsteinkontakt oder ähnliches?

Sind die genannten Fehlercodes die einzigen, die im Fehlerspeicher hinterlegt sind?
Gibt es ein (vollständiges) Diagnoseprotokoll?
Steht das Lenkrad bei Geradeausfahrt gerade?
Sind Ihnen weitere spezifische Symptome im Fahrbetrieb aufgefallen?

Fehlercodes sollten gelöscht werden, wenn die (vermeintliche) Fehlerursache bearbeitet wurde, um im Anschluss beobachten zu können, ob der Fehler erneut gesetzt wird.
Die Fälle beim Mitsubishi Grandis, bei denen nach der Löschung der Fehlercodes die Kontrollleuchten aktiv blieben, deuten meist darauf hin, dass ein anderes Problem vorliegt – etwa im OBD- oder Motorsteuergerät. Dadurch sieht sich das Motormanagement dazu veranlasst, für den Fahrbetrieb weniger relevante System wie ESP und Traktionskontrolle zu deaktivieren.

Ein Befehl, der die aktiven Kontrollleuchten deaktiviert, ist mir nicht bekannt. Ein solcher würde ohnehin nicht zur Problemlösung beitragen, sondern lediglich ein Symptom tilgen.

Der Fehlercode C1506 besagt, dass der Lenkwinkelsensor fehlerhaft ist. Darauf bezieht sich auch der Fehler C1552, der darauf hinweist, dass die Signale des Lenkwinkelsensors (LWS) unplausibel sind. Auch der C1554 geht in diese Richtung, ist jedoch weniger eindeutig.

C1553 spricht von einem optischen Sensor, der unplausible Daten liefert. Allerdings lässt sich nirgends finden, welcher Sensor genau damit gemeint ist.

Allen Fehlern gemein ist, dass diese zur Folge haben, dass die ASC (Active Stability Control [ESP]) deaktiviert sowie die ASC-Kontrollleuchte aktiviert wird. Da die Systeme zusammenhängen, ist auch die Traktionskontrolle (TCL) betroffen.

Die naheliegendste Vermutung ist daher, dass der Fehler vom Lenkwinkelsensor ausgeht.
Dennoch kommen auch andere Ursachen infrage:
  • fehlerhaft verbauter LWS
  • Achsvermessung nicht durchgeführt
  • LWS fehlerhaft oder defekt
  • Beschleunigungs- und Gierratensensor fehlerhaft oder defekt
  • fehlerhafter Raddrehzahlsensor
  • Fehlfunktion des ASC-Steuergeräts
  • defekte Sicherung

Um die Spannungsversorgung des Lenkwinkelsensors zu überprüfen, ziehen Sie bei ausgeschalteter Zündung den Steckanschluss des LWS ab. Schalten Sie die Zündung daraufhin ein, schalten alle Verbraucher aus und warten die Vorglühzeit ab. Kabelbaumseitig wird die Spannung an Klemme 2 (+) gegen Klemme 5 (-) gemessen. Der Sollwert beträgt 10,5–13,2 V.

Zu bedenken ist dabei, dass auch die Verkabelung des Lenkwinkelsensors den Fehler verursachen könnte. Lassen sich Kabelbrüche, Wackelkontakte, lose oder nicht richtig sitzende Steckverbindungen oder korrodierte Anschlüsse finden?

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Antworten Sie einfach auf diesen Post.

Ich hoffe, diese Informationen können Ihnen bei der Lösung Ihres Problems behilflich sein. Es würde mich darüber hinaus freuen, wenn Sie mir Feedback zukommen lassen würden, ob Sie den Fehler beheben konnten.

Viele Grüße
Team autoaid
28.10.2015 16:47:41 thgklein
Vielen Dank für Ihre kurzfristige umfangreiche Antwort.
Ich hatte keinen Unfall usw, auch keinen Bordstein-Kontakt, keine Reparaturen.
Der Anzeigenfehler der beiden LEDs trat einfach ohne direkt erkennbaren Grund auf.

Eine freie Werkstatt hat versucht, den Fehler zu beheben, hatte aber wohl nicht die optimalen OBD-Gerätschaften. Sie nannten mir die Fehlercodes und haben dann alle offenbar gelöscht. Es werden jetzt keine mehr gemeldet, obwohl ich schon mehrere hundert Kilometer gefahren bin, aber die beiden LEDs sind weiterhin an.

Könnte dies am Steuergerät „FRONT ECU (Type-H) MR5878 16“ liegen? Ich habe 2 Fotos dazu, wie kann ich Ihnen diese hochladen?: einmal eingebaut beim Siocherungskasten, und einmal die Steckseite. Der Wagen fährt auch soweit einwandfrei, wenn diese FRONT-ECU ausgebaut ist (die LEDs natürlich weiterhin an).

Möglicherweise ist gar nicht der LWS defekt, weil ja keine neuen Fehlercodes mehr gesetzt werden. (Ich lese jetzt aus mit der Software „moDiag express“ und dem ODB2-Diagnose-Interface „AGV4000B-Expert“, beides vom Hersteller „DIAMEX“).

Habe trotzdem noch Nachfragen zum LWS:
Das Lenkrad hat tatsächlich eine kleine Abweichung beim Geradeauslauf, so ca. 20°. Könnte das als Fehler interpretiert werden? Der LWS sitzt wahrscheinlich direkt unter dem Lenkrad? Wie ist die Pinbelegung des Steckers, ist da ggf. eine Nummerierung drin? Über welche Sicherung ist der LWS mit angeschlossen?

Viele Grüße
T. Klein
29.10.2015 12:22:04 Team autoaid
Hallo Herr Klein,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Am besten ist es, Sie schicken Fotos per E-Mail an kundenservice@autoaid.de.

Die Fehlercodes wurden also in einer Werkstatt gelöscht und Sie können mit Ihrer Diagnose-Software und dem dazugehörigen OBD-II-Dongle keine neuen Fehlercodes feststellen? Ist das richtig?

Wundern würde mich das nicht. Denn laut Hersteller kann die express-Variante lediglich OBD-II-Fehlercodes auslesen, aber keine herstellerspezifischen Fehler anzeigen. Da die Fehler C1506, C1552, C1553, C1554 herstellerspezifisch sind, können Sie nicht sehen, ob diese wieder auftauchten.

20° Abweichung ist zu viel und führt dazu, dass der LWS falsche Signal liefert, sodass das ESP keine brauchbaren Daten zur Lenkrad- bzw. Radstellung bekommt und aus Sicherheitsgründen abschaltet, damit das System nicht falsch regeln kann.

Das Lenkrad muss bei Geradeausfahrt gerade stehen (Abweichungen von -1,5°–1,5° sollten tolerierbar sein). Wenn das Lenkrad nicht gerade steht, kommen unterschiedliche Ursachen in Betracht:
  • Reifendruck
  • unterschiedlich dimensionierte Räder
  • Querlenker
  • Spurstangen
  • etc.

Es ist also denkbar, dass die Achsgeometrie nicht passt. In einer Werkstatt können Sie eine Achsvermessung durchführen lassen, gegebenenfalls den LWS im Anschluss kalibrieren.

Der Lenkwinkelsensor sitzt hinter dem Lenkrad. Bei einem etwaigen Austausch muss auch der Airbag demontiert werden, sodass hier ein Gang in die Werkstatt erforderlich wird.

Leider kann ich Ihnen keine Angaben zu Pin-Belegung und Sicherung geben, da ich die hierfür nötigen Mitsubishi-Unterlagen nicht zur Hand habe. Die Belegung der Sicherungen sollten Sie jedoch in der Betriebsanleitung finden.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Ich hoffe, diese Informationen können Ihnen bei der Lösung Ihres Problems behilflich sein. Es würde mich darüber hinaus freuen, wenn Sie mir Feedback zukommen lassen würden, ob Sie den Fehler beheben konnten.

Viele Grüße
Team autoaid

Neue Antwort verfassen

Bitte logge Dich in Dein autoaid Konto ein, um in unserer Community zu posten