Drosselklappe anlernen

Nach bestimmten Maßnahmen kann es bei Fahrzeugen sinnvoll oder erforderlich sein, die Drosselklappe neu anzulernen und in die Grundeinstellung zu versetzen (englisch: Throttle Body Alignment [TBA]). Eine solche Grundeinstellung dient dazu, dem Motorsteuergerät bestimmte Lastzustände und Drosselklappen-Stellungen beizubringen, damit dieses die unterschiedlichen DK-Stellungen zuverlässig erkennt.

Die Adaption der Drosselklappe erfordert einen Drosselklappensteller, der über das Motorsteuergerät angesteuert wird. Die DK kann ausschließlich bei Benzinern angelernt werden.


Wann ist eine Drosselklappen-Grundeinstellung sinnvoll?

Nach bestimmten Reparaturen oder getauschten Teilen sollte die Drosselklappe neu angelernt werden. Wurde die Drosselklappe/der Drosselkörper zur Reinigung ausgebaut oder eine neue Drosselklappe verbaut, muss diese angelernt werden.

Auch wenn Motorsteuergerät oder Gaspedal-Modul repariert oder ausgetauscht, ist ein Anlernen erforderlich, da sowohl MSG als auch Gaspedal-Stellungssensor die unterschiedlichen Drosselklappen-Positionen kennen müssen.
War die Batterie abgeklemmt oder entladen? Auch dann ist es sinnvoll, eine Grundeinstellung der DK vorzunehmen.

Wichtig ist, dass die Drosselklappe unabhängig von der Realisierung der Drosselklappen-Steuerung angelernt werden kann. Ob Drive-by-Wire (DbW) bzw. E-Gas oder klassisch über Seil- bzw. Bowdenzug – die DK kann angelernt werden, sofern kein Leerlaufregelventil verbaut ist. Hier soll sich jedoch auf die Drosselklappe, die mittels Stellmotor, also DbW arbeitet, beschränkt werden.

Es gibt Fahrzeuge, die laufen unrund oder starten erst gar nicht, wenn keine Drosselklappen-Adaption nach Reparatur oder Wartung der genannten Teile und Baugruppen durchgeführt wird. Insofern schadet es nicht, diese Funktion prophylaktisch durchzuführen.


Drosselklappe anlernen – Werkstatt oder selber machen?

Das Anlernen der Drosselklappe ist nicht sehr aufwändig. Mit etwas Erfahrung und dem dazu nötigen Equipment hält sich der Schwierigkeitsgrad einer DK-Adaption in Grenzen. Diejenigen, die sich ein solches Vorhaben nicht zutrauen, können die Drosselklappen-Grundeinstellung auch in einer Werkstatt ihres Vertrauens durchführen lassen.
Letztlich muss jeder Fahrzeug-Halter selbst entscheiden.


Drosselklappen-Adaption – Voraussetzungen & Vorbereitungen

Um die Drosselklappe erfolgreich anzulernen, sind einige Bedingungen zu erfüllen, die am besten mit einem geeigneten Diagnosegeräte überprüft werden.

Der Fehlerspeicher darf keine Fehlercodes enthalten. Hierfür am besten eine Fahrzeug-Diagnose durchführen. Dabei ist auch zu beachten, dass die Batteriespannung mindestens 11,5 V beträgt und die Kühlmitteltemperatur weder zu hoch noch zu niedrig ist, also irgendwo zwischen 5 °C und 95 °C liegt.

Weiterhin gilt es zu beachten, dass weder Drosselklappe noch Drosselkörper verschmutzt sind und sich die DK selbst in Leerlaufposition befindet. Die Zündung ist eingeschaltet, der Motor läuft nicht. Während der Adaption dürfen keine Pedale bedient werden.


Drosselklappe mit autoaid anlernen

Ist das Diagnose-Interface an das Fahrzeug sowie den PC oder Laptop angeschlossen, die Zündung eingeschaltet und die oben genannten Bedingungen sind erfüllt, wird das gewünschte Fahrzeug aus der Liste der bereits ausgelesenen Fahrzeuge ausgewählt oder ein neues Fahrzeug angelegt.

Einfach auf die zuletzt durchgeführte Diagnose gehen oder bei Bedarf eine neue Diagnose starten. Mit Klick auf „Wartung“ öffnet sich ein Dialogfenster. In diesem wird „Drosselklappe“, anschließend die Funktion der Drosselklappen-Grundeinstellung ausgewählt.

Das autoaid-System prüft, ob die Funktion zur Verfügung steht und baut die Verbindung auf. Je nach Fahrzeug-Modell und der erforderlichen Schritte zum Anlernen der Drosselklappe erscheinen Hinweise, Meldungen und Arbeitsanweisungen.

Nach Durchführung der Grundeinstellung erscheint die Meldung über das erfolgreiche Abschließen der Funktion. Mit Betätigung der „Ok“-Schaltfläche ist das Anlernen der Drosselklappe abgeschlossen.

Damit ist die Hauptarbeit getan. Zum Abschluss ist es sinnvoll, eine erneute Fehler-Diagnose durchzuführen. War die DK-Adaption erfolgreich und verläuft die Kontroll-Diagnose fehlerfrei, kann das autoaid-Interface vom OBD-Port getrennt und die Zündung ausgeschaltet werden.
Zum Abschluss kann eine Probefahrt erfolgen.

Diagnosegerät

autoaid

Mehr Informationen