Das Auto springt nicht an? Was kann das sein, wie finde ich den Fehler?

Das Auto springt nicht an? Was kann das sein, wie finde ich den Fehler?

Verfügt Ihr Fahrzeug über die genormte OBD-II-Schnittstelle, können Sie zunächst den Fehlerspeicher mit einem Diagnosegerät auslesen, um somit eine erste Fehlereingrenzung vorzunehmen.

Wenn das Fahrzeug nicht anspringen möchte, müssen mehrere Ursachen in Betracht gezogen werden – selbst dann, wenn scheinbar eindeutige Fehlercodes vorliegen. Diese bieten lediglich eine Orientierung.

Die häufigsten Fehlercodes, wenn das Auto nicht anspringt:
  • P0215
  • P0230
  • P0335
  • P0513
  • P0606
  • P0615
  • P0620
  • P0627
  • P0633
  • P0778

Für die Diagnose wird benötigt:
• OBD-II-fähiges Diagnosegerät + Software
• internet-fähiger Computer (PC/Laptop)

Auto springt nicht an – Dem Fehler auf der Spur

1. Wenn das Auto nicht anspringt, gilt es traditionell zu prüfen, ob der Motor Sprit, Luft und Strom bekommt. Bereits beim Startversuch ist hörbar, ob der Anlasser dreht oder nicht.
2. Ist genügend Sprit im Tank, besteht immer noch die Möglichkeit, dass dieser nicht ankommt, wo er gebraucht wird. Auch trotz vollgeladener, intakter Batterie kann die Stromversorgung gestört sein. Um den Fehler besser eingrenzen zu können, ist also eine Fehler-Diagnose unablässig.
3. Verfügt das Fahrzeug über die OBD-II-Schnittstelle, wird das mit dem PC verbundene Diagnose-Gerät angeschlossen und eingeschalteter Zündung eine erste Diagnose durchgeführt.
4. Sollten Fehlercodes im Fehlerspeicher hinterlegt sein, wird dieser entsprechend angezeigt, z. B. P0230 – Kraftstoffpumpe, Primär-Stromkreis fehlerhaft.
5. Sind Fehlercode sowie Klartext nicht eindeutig genug, muss nach konkreten Ursachen und Lösungen gesucht werden.

Auto startet nicht – Häufige Ursachen & defekte Teile
  • zu wenig Kraftstoff
  • entladene Batterie
  • fehlerhafter / defekter Anlasser
  • fehlerhaftes / defektes Anlasser-Relais
  • fehlerhafte / defekte Kraftstoffpumpe
  • fehlerhaftes / defektes Kraftstoffpumpen-Relais
  • fehlerhafte Wegfahrsperre
  • Kraftstoff-Abschaltventil
  • Kraftstofffilter
  • Luftfilter

Die genannten häufigen Ursachen sind ein erster guter Anhaltspunkt, um die Ursache für das Nicht-Starten des Autos selbst herauszufinden. Führte die Suche nach dem Fehler nicht zum Erfolg, sollte fachkundiger Rat eingeholt werden. Mithilfe des Fehlerprotokolls, der festgestellten Symptome und der bereits durchgeführten Maßnahmen können Sie weitere Informationen in einer Auto-Community im Internet einholen.
Ebenso können Sie in der Online-Werkstatt mit Ihrem Problem an einen Experten herantreten, der Ihnen weiterhelfen wird.

Experten-Lösungen bei nicht startendem Auto

Die so gewonnenen Lösungsansätze können – entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt – angegangen werden. Eine Überprüfung des Tankfüllstands, des Batteriezustands oder des Luftfilters ist nicht sehr aufwändig und auch für Ungeübte zu bewältigen. Dagegen müssen an manchen Teilen zur Überprüfung Spannungs- und Widerstandswerte gemessen und ausgewertet werden. Bauteile wie Wegfahrsperre oder Kraftstoffpumpe sollten von Routiniers überprüft werden.

Profis haben für schwierige Fälle Reparatur-Handbücher zur Hand, um fachkundig Komponenten auf Defekte zu prüfen und den Fehler zu lokalisieren.

Diagnosegerät

autoaid

Mehr Informationen